Tag 12 - WoMo 07     354 km     Mittwoch, 27. März 2013


Lake Dardanelle - Beavers Bend State Park

Lake Dardanelle - Mount Nebo SP - Ola - Mansfield - Hartfort - Monroe - Howe - Zoe - Sherwood - Beavers Bend SP

Endlich Wasser im Tank

Wieder ist es wolkenlos, aber heute haben wir um 7 Uhr morgens schon +2°C. Endlich, endlich ist es so weit. Jetzt wird der Wassertank gefüllt. Wir spülen einmal durch und füllen den Tank ein zweites Mal. Zu Beginn kam rosarote Brühe aus den Leitungen. Es hieß bei der Übergabe, die Leitungen seien mit Frostschutzmittel gefüllt. Ab jetzt haben wir endlich ein richtiges Wohnmobil, mit allem, was dazugehört.

Lake Dardanelle State Park
Lake Dardanelle State Park

Mount Nebo State Park

Nach einem Tankstop in Russelville fahren wir auf den Mount Nebo hinauf in den State Park, von wo wir eine tolle Aussicht auf den Lake Dardanelle haben. Die Auffahrt verläuft durch acht bis zehn zum Teil sehr steile und enge Kehren. Gut, dass nicht mehr Verrückte mit Wohnmobilen hier unterwegs sind. In den Kurven könnte das schon eng werden. Es git eine Längenbeschränkung für Trailer! (Siehe Übergabe RV in Middlebury!)

Schon ziemlich enge Straße, schon ziemlich enge Kurven!


Wir frühstücken am ersten Aussichtspunkt mit fantastischer Sicht auf das Seengebiet, wo wir die letzte Nacht verbracht haben. Auch ein schöner Frühstücksplatz zum Einreihen in die Sammlung der Picknickplätze mit dem größten Weitblick.

Mount Nebo State Park
Mount Nebo State Park

Mount Nebo State Park
Mount Nebo State Park

Ein kleines Stück höher geht es dann noch auf die Ebene mit Campingplatz, Schwimmbad und Miethütten am Rand.

Mount Nebo State Park
Mount Nebo State Park

Wir schauen uns den Campingplatz an. Die Stellplätze liegen, wie erwartet, nicht an der Abbruchkante sondern auf der Hochebene im lichten Wald. Schöne Plätze – an sich. Aber nix mit Aussicht. Nach einer kurzen Rundfahrt durch den Park geht es wieder hinunter über die wirklich sehr steilen Kehren. Noch ganz oben hält uns ein entgegen kommender Truck an. Wir sollten bloß einen niedrigen Gang einlegen, sonst sei unten nichts mehr übrig von den Bremsen. Hans hatte den ersten schon drin. Und der bleibt auch drin - bis zur letzten Kehre.


Wie wir uns freuen, über all die Frühlingsblumen nach Kälte, Eis und Schnee!

Durch die Ozarks

Bis Ola fahren wir auf dem Highway 7, dann biegen wir auf die AR-10 nach Westen ab. Vorbei geht es am Mount Magazine, dem höchsten Berg von Arkansas, den wir aber nicht besteigen, weil man laut Auskunft der Touristinfo vor lauter Bäumen da oben eh vom Gipfel nichts mitbekommt.

Havana, diesmal in Arkansas
Havana, diesmal in Arkansas

 

Was man von unten sieht, ist die riesige, in die Landschaft eingepasste Lodge!


Hartford, letzter Ort in Arkansas
Hartford, letzter Ort in Arkansas

Blumen auch auf der Fahrbahn. Im Zusammenhang oben, im Detail rechts.


Wir kommen nach Boonville und weiter nach Mansfield, Hartford, Monroe und Heavener, alles kleine Orte in den Ozarks. Ab Monroe sind wir in Oklahoma. Bei Big Cedar kreuzen wir den Talimena Scenic Byway und damit unsere Route vom Herbst 2011, als wir den RV von Las Vegas nach Nashville überführt haben.

Quer durch den Ouachita National Forest
Quer durch den Ouachita National Forest

Die Kreuzung mit "unserem" Talimena Drive von 2011 - unserer Lieblingsstrecke auf der damaligen Überführung
Die Kreuzung mit "unserem" Talimena Drive von 2011 - unserer Lieblingsstrecke auf der damaligen Überführung

Wir fahren weiter auf der US 259 nach Süden und stoßen in Smithville wieder auf unsere ursprünglich geplante Route. Warum waren wir eigentlich davon abgewichen?

 

Um halb fünf kommen wir zum Beavers Bend State Park, den wir zum Übernachten vorgesehen haben. Wir sind von der Landschaft überrascht, wir hatten hier schon plattes Land erwartet und finden sanfte Hügel.

 

Unser Stellplatz liegt wunderschön direkt am Fluss.

Beavers Bend State Park
Beavers Bend State Park

Es ist richtig warm, wir könnten grillen, haben aber immer noch kein Fleisch. Wir bummeln über den Platz und essen im State Park Restaurant die ersten Rib-eye-Steaks der Reise. Sehr gut und mit 17 Dollar für ein großes, butterzartes Rib Eye mit Salat und Pommes auch preiswert!

Abendessen im Beavers Bend State Park
Abendessen im Beavers Bend State Park

Beavers Bend State Park

Abendspaziergang zum Restaurant

Aufzeichnung Wandernavi

27.03.13

Länge 3,3 km

Dauer 1:45 h

Beginn 17:26

Ende 19:11

10 Höhenmeter


Ist das schön hier! Wir beschließen, einen Tag länger zu bleiben.

  Temperatur      7:00 Uhr 2 °C  
  WoMo          
    gefahren heute G 113 km H 241 km 354 km  
    gefahren gesamt G 1056 km H 875 km 1931 km  
  zu Fuß unterwegs          
    Spaziergang zum Abendessen         3,3 km  
  Übernachtung          
    Beavers Bend SP, Site E2-2, Broken Bow, OK     25 $  

Schappschüsse von unterwegs

es blüht nicht, es blüht, es blüht, es blüht...