Tag 20 - WoMo 15     113 km     Donnerstag, 04. April 2013


McKinney Falls - Pedernales Falls State Park

McKinney Falls - Austin - Lady Bird Johnson Wildflower Center - Pedernales Falls State Park

McKinney Falls

Der neue Tag beginnt, wie der alte aufgehört hat. Wenigstens regnet es nicht. 11 Grad um halb 8 Uhr morgens. Es ist düster, trüb und es weht ein eiskalter durchdringender Wind.

 

Eigentlich könnte man von der Site zu den beiden Teilen der McKinney Falls laufen, sicher eine nette Wanderung. Bei dem bescheuerten Wetter nehmen wir das Auto.

 

Direkt hin zu beiden Fällen, ausgestiegen, angeguckt, Fotos gemacht und weiter. Echt blöd, aber uns war nicht nach wandern. Am Parkplatz eine Riesenfläche mit den Bluebonnets, wunderschön! Gäbe es ein paar Sonnenstrahlen, würden sie sicher noch schöner leuchten.

Bluebonnets im McKinney Falls State Park
Bluebonnets im McKinney Falls State Park

McKinney Falls
McKinney Falls

Austin - diesmal nur vom Auto aus

Was steht jetzt an? Eigentlich Austin. Eigentlich kennen wir Austin schon vom Besuch 2008/09. Eigentlich haben wir keine große Lust, durch die Stadt zu laufen. Eigentlich reicht eine kleine Stadtrundfahrt im WoMo, um die alten Erinnerungen aufzufrischen. So machen wir es.

Austin
Austin


Texas State Capitol
Texas State Capitol
Austin
Austin

Erschütternd, und das haben wir 2009 nicht so gesehen, die riesige Anzahl Obdachloser, die uns nicht gerade Lust macht, hier spazieren zu gehen.

Whole Foods-Paradies

Was steht jetzt an? Vorräte bunkern für die Fahrt in den - wie wir uns zumindest vorstellen - ziemlich unwegsamen, wahrscheinlich nicht so gut mit Lebensmittelmärkten ausgestatteten Südwesten von Texas.

 

In Austin bietet sich dafür natürlich Whole Foods ganz besonders an. Wie Sohn und Reiseführer wissen, ging die ganze Organic-Food-Bewegung in den 80ern von einem Laden in Austin aus, dem ersten Whole Food in den USA.

 

Und was hier wieder geboten wird, auch an schönen Arrangements von Obst und Gemüse - verschlägt uns wie immer den Atem. Und den Geldbeutel.

 

 

 

 

 

 

 

 

Besonders wenn man auch noch sechs schöne Weine aussucht...

 

Lustigerweise gibt es einen Pedernales-Weißwein aus Texas, den wir mehr als Joke (unser heutiges Tagesziel heißt so!) denn aus echtem Glauben an die Qualität in den Wagen packen.


Wildflower Center mit wenig Wildflowers

Langsam lichten sich die Wolken, und ein paar Sonnenstrahlen sind zu sehen.

 

Jetzt kommen die Wildblumen dran. Und wegen der schönen Beispiele auch für amerikanische (Vor-)Gärten - wie wir bei Iwanowski und im Internet gelesen heben - das 

Lady Bird Johnson Wildflower Center


Lady Bird Johnson Wildflower Center
Lady Bird Johnson Wildflower Center

Nee, das war nix. Viel teurer Eintritt und ein paar angelegte Beete. Wir hatten Trails über mit Wildblumen übersäte Wiesen erwartet, stattdessen gibt es nur Wege durch die weitgehend naturbelassenen Kiefernwäldchen der Umgebung. Trails durch den Wald sozusagen. Alles in allem eine große Enttäuschung. Wenigstens haben wir eine schöne Vögelchenkarte fürs Enkelkind im Souvenirshop gefunden. 

auf der US-290 nach Westen,
auf der US-290 nach Westen,
dann auf der Farmroad 3232 nach Norden
dann auf der Farmroad 3232 nach Norden

Pedernales Falls State Park

Die Straße zum Pedernales Falls SP ist schnell gefahren, und nach dem Einchecken am Eingang des Parks fahren wir erst einmal zu den Fällen, um uns ein Bild von möglichen Wanderungen zu machen.

 

Schön sieht es aus, wie das Wasser da über die riesig breiten Felsflächen teils flach drüber, teils durch eingeschnittene Canyons fließt. Gut. Hier wollen wir auf jeden Fall noch mal zum Wasser hinunter steigen und uns dort umsehen.

Pedernales Falls
Pedernales Falls
Diese Site ist uns zu eingewachsen...
Diese Site ist uns zu eingewachsen...

Die uns am Eingang zugewiesene Site erweist sich als rundum von Bäumen geschützt und bietet keine Aussicht.

 

Wir fahren die Loops ab und finden einige deutlich freiere Stellplätze. Beim Campground Host können wir den Wechsel festmachen. Inzwischen ist es warm, strahlender Sonnenschein. Keine Wolke mehr am Himmel.

... da ziehen wir diesen Stellplatz vor
... da ziehen wir diesen Stellplatz vor

wir haben uns verirrt, aber wir kommen voran

Die neue Site liegt quasi neben dem Beginn des Nature Trails, der laut Plan als Loop zu einem Aussichtspunkt auf die Twin Falls führen soll. Außerdem könnte man an anderer Stelle zum Fluss absteigen, diesen überqueren und auf der gegenüberliegenden Seite ein wenig wandern.

 

Zuerst aber der Nature Trail. Der ist auch ganz schön nature, denn man muss ständig über umgestürztes Gebäum und Geäst steigen, und auch der Pfad scheint ziemlich vernachlässigt, nature eben. Positiv formuliert: romantisch.

Nicht sehr angenehm zu gehen, von der Umgebung sieht man außer Bäumen und weißen Markierungspfeilen und Punkten auch nichts. Irgendwann kommt ein Hinweisschild, dass man das Gebiet unterhalb des Aussichtspunktes nicht betreten dürfe.

 

Dann kommt die Treppe hinunter zu einem kleinen Aussichtsbalkon mit Blick auf … Ja, auf was eigentlich? Irgendwo da unten ein kleines Rinnsal, dass vielleicht einen Meter Höhe überwindet.

Pedernales Falls State Park
Pedernales Falls State Park

Irgendwie hatten wir uns das anders vorgestellt. Am anderen Ende des Balkons führt eine Treppe wieder hinauf. Oben folgen wir dem Pfad in der Richtung weiter, in die wir vorher gelaufen sind. Soll ja ein Loop sein, dieser Nature Trail.

 

Leider verliert sich der Pfad immer mehr, ist kaum noch zu erkennen. Oder doch? Hier lang? Dort? Wir gehen ein Stück hier, ein Stück dort und irgendwann ist wirklich gar nichts mehr vom Weg zu sehen. Also lieber zurück. Aber wo ist zurück? Die Bäume sehen alle gleich aus. Wir finden definitiv nicht den Weg zum Balkon zurück. Wahrscheinlich sind wir schon dort irgendwie falsch gelaufen. Inzwischen gibt es gar keinen Weg mehr. Hans ermittelt mit dem Navi die Richtung, in die wir gehen müssen, und wir schlagen uns im wahrsten Sinne des Wortes durch das Unterholz. Mal geht es ganz gut vorwärts, aber oft hängen die vertrockneten Äste der Bäume so tief, dass man sich weit hinunterbücken muss, darüber steigen muss, oder sie streifen an den Armen entlang und hinterlassen blutige Kratzer.

 

ES IST WIRKLICH NICHT MEHR LUSTIG!!!

 

Gerlinde verfolgt die langsame Näherung Richtung Ausgangspunkt auf dem Handy, Endomondo läuft mit. Blöderweise könnte man ziemlich bequem in die falsche Richtung laufen, aber in der Richtung, die wir einschlagen müssen, ist so verdammt viel Unterholz. Wenn jetzt noch irgendein unfreundliches Tier aufgetaucht wäre, wüsste der weibliche Teil von "wir" nicht, ob es ohne Schreikrampf abgegangen wäre.

 

Nach endlos erscheinendem Kampf durch die Äste taucht endlich, endlich, endlich ein roter Punkt auf. Ein rotes Auto auf einer Campsite. Dort angekommen fallen uns ziemliche Wackersteine vom Herzen. Auf Höhe der Camphosts sind wir rausgekommen. Völlig falsch. Oh Mann. Nerven.

Pedernales Falls State Park

Spaziergang Twin Falls Nature Trail

Aufzeichnung Wandernavi

04.04.13

Länge 1,9 km

Dauer 1:02 h

Beginn 15:41

Ende 16:43

30 Höhenmeter

 

Achtung:

Diesen Spuren bitte nur folgen, wenn Lust besteht, sich völlig ohne Weg und Pfad durchs dichte Unterholz zu schlagen!


Zu weiteren Wanderungen an diesem Tag gibt es keinen Bedarf mehr. An diesem Tag eigentlich zu gar nichts mehr. Die Nerven sind überstrapaziert.

 

Die Weinentdeckung

Gegessen werden die Reste von Rudy's und - wenn wir schon mal im Pedernales State Park sind - muss auch der Pedernales Wein geöffnet und getestet werden.

Ohne große Erwartungen.

 

Dann der Schock.

 

Der Wein ist ja richtig gut!

 

Kann das sein? Weißwein aus Texas? So ein runder, voller, würziger Geschmack, unglaublich. Wir sind total begeistert. Die Gläschen schmecken jetzt gut und tun auch gut!

 

Was man so für Entdeckungen macht!

  Temperatur      7:30 Uhr 11°C  
  WoMo          
    gefahren heute G 0 km H 113 km 113 km  
    gefahren gesamt G 1630 km H 1325 km 2955 km  
  zu Fuß unterwegs          
    Twin Falls Trail         1,9 km  
  Übernachtung          
    Pedernales Falls State Park, Site 23, Johnson City, TX    32 $  

Die Blumen des Tages