Tag 21 - WoMo 16     148 km     Freitag, 05. April 2013


Pedernales Falls - Fredericksburg RV Park

Pedernales Falls - Johnson City - Willow City Loop - Enchanted Rock State Natural Area - Fredericksburg

Pedernales Falls State Park

Heute Morgen ist es wieder wolkenlos. Aber mit drei Grad über Null ziemlich frisch. Bei strahlendem Sonnenschein macht das aber überhaupt nichts.

 

Nach dem Reinfall mit den Twin Falls gestern wollen wir doch noch mal die andern Fälle erkunden. Hier ist der Weg breit und nicht zu verfehlen. Die Treppen zum Fluss hinunter auch nicht. Da kann uns also heute nichts passieren.

 

Zuerst fahren wir aber zur Schwimm-Area. Dort über die Felsen am ruhig dahin plätschernden Fluss entlang zu steigen, reizt uns nicht so sehr. Also wieder zu den großen Fällen, wo wir uns eine ganze Weile aufhalten. Ein Felsenspielplatz für Riesen - wie Hans sagt. Schön hier! Und Freude auch über das wunderbare Wetter.

Pedernales Falls
Pedernales Falls
Pedernales Falls
Pedernales Falls

Pedernales Falls State Park

Spaziergang Pedernales Falls Trail

Aufzeichnung Wandernavi

05.04.13

Länge 2,3 km

Dauer 1:03 h

Beginn 09:34

Ende 10:37

40 Höhenmeter


Irgendwann sind wir genug auf den Felsen herumgeklettert und es zieht uns weiter zum nächsten Ziel. Die ausgewählten Sträßchen erweisen sich als wunderschön. Kleine Landstraßen mit vielen Wildblumen am Straßenrand in einer wieder wunderschön hügeligen saftig grünen Spielzeuglandschaft.

 

Ein Stückchen der Farm Road 1323 in Richtung Willow City haben wir aufgenommen:

Willow City Loop

Eigentlich gehen wir von einem Fremdenverkehrsamt in Willow City aus, das uns mit Informationen zum Willow City Loop versorgt, bevor wir uns dort auf den Weg machen. Aber Willow City ist als Ort - zumindest von der Seite, von der wir kommen - nicht wirklich zu erkennen. Statt dessen weist aber ein großes Schild auf eine kleine Straße: Willow City Loop. Und es sei eine Privatstraße. Man soll sich ordentlich benehmen und nirgends parken. Na gut.

 

Willow City Loop
Willow City Loop

 

Gerade als wir noch kurz überlegen, fahren zwei offensichtlich mit Touristen besetzte Kleinbusse an uns vorbei, entgegen kommen jede Menge Harley-Fahrer. Wir sind wohl richtig hier. Und offensichtlich nicht die einzigen Touristen.

 

Beides bestätigt sich. Unglaublich viele Harley-Fahrer sind hier unterwegs, dazu jede Menge Radler. Aber auch eine ganze Menge Autos.

 

Die Straße ist ziemlich eng, der Seitenstreifen oft nicht befahrbar. Aber alle fahren sehr langsam oder bleiben bei Gegenverkehr ganz stehen, so dass wir auch mit unserer großen Kiste gut durchkommen.

Statt Wildblumen gibt es dann erst mal Stiefel am Zaun.

 

Und die Strecke lohnt sich sehr. Weniger wegen der Wildblumen, die es dort natürlich auch gibt. Viel mehr wegen der wunderbaren hügeligen Farmlandschaft, durch die die Straße führt. Wir sind wieder einmal hin und weg. Der Weg ist das Ziel. Hier ist wieder so ein ganz spezieller Weg! Wirklich schön.

 

Willow City Loop
Willow City Loop

Willow City Loop
Willow City Loop

Enchanted Rock State Natural Area

Wir fahren nicht den ganzen Loop, sondern wollen noch sehen, was es mit dem Enchanted Rock auf sich hat.

 

Deshalb nehmen wir nicht die zum Loop gehörende 16 zurück Richtung Fredericksburg, sondern fahren auf dieser noch ein kurzes Stück nach Norden, um dann auf der 965 zur Enchanted Rock State Natural Area zu kommen.

Enchanted Rock
Enchanted Rock

Ein riesiger, hoher, oben abgerundeter Granitblock oder -berg - wie auch immer man will, lädt zum Besteigen ein. Und viele, viele haben sich schon auf den Weg gemacht. Von unten sehen sie aus wie Ameisen, die über die unbewachsenen Steinflächen laufen.


 

Der Aufstieg sieht aus wie die schräge Ebene hinauf zum Delicate Arch im Arches Nationalpark.


Aufstieg zum Enchanted Rock
Aufstieg zum Enchanted Rock

Wir wollen nicht den Berg besteigen, sondern mit Ausblick auf den Berg frühstücken. Und das geht wunderbar im State Park. Die Besteigung heben wir uns für den nächsten Besuch auf.

Weiter geht es dann nach Fredericksburg...

Fredericksburg

... wo wir auf dem Fredericksburg RV-Park eine Nacht reserviert haben. Ein privater Platz wie viele andere. Überraschenderweise aber sehr, sehr voll. Fredericksburg ist offensichtlich ein beliebtes Camperziel.

 

Endlich haben wir mal wieder WiFi, und die Notebooks brauche eine Weile, bis sich alles synchronisiert und aktualisiert hat. Ein paar Mails sollen auch noch geschrieben und abgeschickt werden. Allen, mit denen wir unterwegs noch verabredet sind, wollen wir einen Lagebericht zukommen lassen.

 

Und natürlich muss endlich mal die Wäsche gewaschen werden. Nach so langer Zeit. Drei Waschmaschinen, drei Trockner. Auch das braucht seine Zeit.

 

Erst nach 18 Uhr sind wir fertig, um in die Stadt aufzubrechen. Ein bisschen bummeln und irgendwo vielleicht etwas essen, was hier für deutsch gehalten wird.

Main Street Fredericksburg
Main Street Fredericksburg

Das Bummeln durch die Main Street ist sehr angenehm. Was für ein Licht! Die Abendsonne scheint wunderbar, alles leuchtet in warmen Farben.

 

Die Geschäfte, vor allem Souvenirs, Kunst, Antiquitäten und Mode sind schon geschlossen. Nur einige wenige andere Bummler sind unterwegs. Dafür drängt sich alles in und um die Restaurants.

Main Street Fredericksburg
Main Street Fredericksburg
Main Street Fredericksburg
Main Street Fredericksburg

Das "Auslander" mit typisch deutscher Küche hat es Hans angetan. Jede Menge Wartende tummeln sich mit dem Piepser schon vor der Tür. Gerlinde hat dazu eigentlich keine Lust, zumal es gegenüber eine Gartenwirtschaft mit Live Musik gibt.  Aber Hans meint, vielleicht ist ein Zweiertisch ja ohne Warten frei. Schwaben brauchen halt hin und wieder dringend Spätzla... Also gesellen wir uns mit dem Piepser Nr. 34 zu den Wartenden, aber statt der angekündigten fünfzehn blinkert der Alarm schon nach wenigen Minuten.

 

Düster und kalt ist es im Dining Room. Kuckucksuhren, Hirschgeweihe - "typisch deutscher" Wandschmuck eben.

Die Karte hat Rouladen, Jägerschnitzel, Wiener Schnitzel, Sauerbraten, Bratwurst - alles was das Herz begehrt. Und natürlich Spätzle...

 

Jäger- und Wiener Schnitzel bestellen wir. Dazu gehört Suppe oder Salat. Hans hat eine wunderbar sämig lecker gewürzte Kartoffelsuppe, Gerlinde einen Tomatensalat. Als Beilage zum Hauptgericht haben grüne Bohnen und natürlich Spätzle und geordert.


Die Schnitzel waren sehr lecker. Die Soße, die Hans zum Schnitzel serviert wurde, dickpampgewöhnungsbedürftig, die Spätzle sehr, sehr fest und die Bohnen, naja, wie immer. Aber es war ein Erlebnis. Ein Glas Claret von Becker Vineyards aus Fredericksburg hat auch ausgesprochen gut dazu geschmeckt.

 

Statt Doggy Bag wie für viele andere Gäste haben wir alles brav aufgegessen. Fast peinlich! Danach kann man nicht mehr papp sagen.

 

Aber etwas Süßes vom Candy- und Fudge Shop schräg gegenüber geht doch noch.

 

Nur schnell heim jetzt und ins Bett.

 

  Temperatur      7:30 Uhr 3°C  
  WoMo          
    gefahren heute G 0 km H 148 km 148 km  
    gefahren gesamt G 1630 km H 1473 km 3103 km  
  zu Fuß unterwegs          
    Pedernales Falls Trail         2,3 km  
  Übernachtung          
    Fredericksburg RV Park, Site 4, Fredericksburg, TX    36 $