Tag 27 - WoMo 22     29 km     Donnerstag, 11. April 2013


Cottonwood Campground, Big Bend National Park

Santa Elena Canyon

Hier bleiben wir!

Erfrischende Kühle am Morgen, wolkenlos. Es verspricht, nicht zu heiß zu werden. Wir bleiben bei unserer umgeplanten Neuplanung von gestern und hängen hier noch einen Tag dran. Damit wir nicht wieder unter die niedrigen Bäume unseres sehr schön schattigen Platzes kratzen müssen, wechseln wir zu einem, der mit höheren Schatten spendenden Bäumen umgeben ist, bevor wir um halb 10 zum St. Elena Canyon aufbrechen.

 

Unterwegs tolle Eindrücke von den Bergen als Grauschleier in unterschiedlicher Stärke (siehe auch ganz oben auf jeder dieser Seiten!). Was für unglaublich schöne Bilder diese Landschaft bietet!

Santa Elena Canyon Road
Santa Elena Canyon Road

Der Einschnitt des Santa Elena Canyons ist markant. Aus sehr weiter Entfernung schon auszumachen. Näher dran beeindrucken die hohen Felswände, ...

... die aprupt und teils ohne jegliches Ufer auf mexikanischer Seite in den Rio Grande abfallen. Der Fluss wirkt hier eher wie ein stehendes Gewässer, die Felswände spiegeln sich in der glatten Oberfläche.

 

Der Trail führt zunächst in einigen engen Kehren gut ausgebaut mit Stufen und Zement am Eingangsfelsen ein gutes Stück nach oben bevor er dann sachte und langsam auf den Canyon-Boden zurück zum Fluss wieder abfällt.

 

Santa Elena Canyon
Santa Elena Canyon

Hier verengt sich auch der Canyon und wir kommen in angenehme schattige Kühle. Es begegnen uns gerade mal drei Leute auf dem Weg - man kann beobachten, dass viele kehrt machen, wenn sie vom Parkplatz bzw. Fluss aus den hohen Anfangsanstieg sehen.

 

Heute klappt alles gut. Genug zu Trinken dabei, genug getrunken, alles sehr langsam angegangen.

Santa Elena Canyon
Santa Elena Canyon

Auch zurück funktioniert es langsam und sicher. Haltepunkte unterwegs sind neben den vielen Canyonein- und -ausblicken immer wieder die unglaublich vielen blühenden Kakteen und Okotillos am Wegrand und über die ganzen Steilhänge verteilt.


Es ist unglaublich schön hier. Man muss ständig stehen bleiben und sich umschauen. Und wie es überall blüht! Unfassbar!

Santa Elena Canyon
Santa Elena Canyon

Big Bend, Castolon

Spaziergang Santa Elena Canyon Trail

Aufzeichnung Wandernavi

11.04.13

Länge 2,8 km

Dauer 1:24 h

Beginn 10:07

Ende 11:31

100 Höhenmeter


Zurück am Auto ist es schon fast Mittag. Frühstücken wir an der Picknick Area am Rio Grande River Access? Nein, so schön ist es hier nicht und direkten Flussblick hat man auch nicht, da fahren wir lieber zurück zum CG.

Dorgan Sublett Trail

Vorher noch den kleinen Dorgan House Trail, wo die Ruinen von in den 40er Jahren aufgegebenen Farmgebäuden zweier Familien anzuschauen sind. Die Häuser haben wunderbar auf einer nur geringfügig erhöhten Fläche gelegen und hatten so einen traumhaften Rundblick. Und das ganz nahe am Rio Grande, der für die Bewässerung der Felder genutzt wurde.


Dorgan Sublett Trail
Dorgan Sublett Trail

Big Bend, Castolon

Spaziergang Dorgan-Sublett Trail

Aufzeichnung Wandernavi

11.04.13

Länge 1,7 km

Dauer 0:40 h

Beginn 11:48

Ende 12:28

20 Höhenmeter


Mal sehen, ob der kleine Laden am Castolon Visitor Center Eiskreme hat. Tatsächlich, leckeres Eis am Stiel und in der Tüte. Dann jetzt mal auf zum Frühstück zum Campground.

 

Aber wieso eigentlich Frühstück? Deutlich nach Mittag könnten wir auch grillen und gleich „was ordentliches“ essen. Die Multifunktions-Kühl-Pad-Rib-Eyes aus dem Super-Super-Markt aus Fredericksburg müssen heute dran glauben. Da auf dem CG der Gebrauch des Generators nicht erlaubt ist, so also fertiges Pürree oder Mikrowellen Kartoffeln flach fallen, probieren wir unsere einzige Testtüte mit Anrührkartoffelbrei. Auch der schmeckt richtig gut: IDAHOAN Roasted Garlic Mashed Potatoes.

 

Und auch gegen den Texanischen Wein können wir wieder nichts sagen ...


Nach einem kleinen Mittagsschlaf werden die Outlet-Einkäufe aus dem Schrank geholt und in der leer mitgenommenen Zusatztasche in der Bank verstaut. Bisher entziehen sich die in der Bank verstauten Getränkeflaschen dem Zugriff durch die kleine Seitentür, indem sie in tiefste Tiefen verschwinden. Das soll die prall gefüllte Reisetasche jetzt verhindern. Netter Nebeneffekt: Die Tasche enthälte alle neu gekauften und mit Quittung belegbaren Sachen innerhalb des Einfuhrlimits. Der Großeinkauf für Kinder und Enkel ist also auch in unseren Gepäckstücken verstaubar. Schon mal beruhigend zu wissen. Und falls wir bei der Einreise was vorzeigen müssen, haben wir alles zusammen.

 

Später ein wenig rätseln, lesen und Tagebuch schreiben. Ein richtig fauler Nachmittag an einem richtig angenehmen Sommertag. Auch heute gegen Abend lassen die Besucher nicht lange auf sich warten:

Castolon, Cottonwood Campground
Castolon, Cottonwood Campground

Später am Abend kommt ein Pkw-reisender Einzelcamper, der schon letzte Nacht auf dem Platz war und fragt alle Leute auf dem Platz, ob sie vorhaben, sich nachts mit Licht auf dem CG zu bewegen. Er wolle zwischen ca. Mitternacht und 4 Uhr morgens seine Kamera laufen lassen, um die Sterne aufzunehmen. Natürlich haben wir nicht vor, mit Scheinwerfern draußen zu hantieren, aber die Frage, wie man dann an das Bild kommt, musste natürlich geklärt werden. Man solle ihm so ca. 5 - 6 Monate geben, dann sei er wohl mit der ganzen Bearbeitung und Fleckenentfernung fertig. Dann sei es auf seiner Homepage. Wir hatten gerade nichts anderes zum Notieren an der Hand:

Wir sind sehr gespannt!

  Temperatur      7:30 Uhr 12°C  
  WoMo          
    gefahren heute G 0 km H 29 km 29 km  
    gefahren gesamt G 2250 km H 1804 km 4054 km  
  zu Fuß unterwegs          
    Santa Elena Canyon         2,8 km  
    Dorgan-Sublett Trail         1,7 km  
  Übernachtung          
    Cottonwood Campground, Site 13, Castolon, Big Bend NP, TX        14 $  

Die Blüten heute