Tag 28 - WoMo 23     68 km     Freitag, 12. April 2013


Big Bend Cottonwood Campground - Chisos Basin

Castolon - Ross Maxwell Scenic Drive - Chisos Basin Campground

Umzug zum Chisos Basin Campground

Frisch und kühl ist es am Morgen. In der Nacht waren die Fenster auf, da war die dicke Decke gegen Morgen nicht verkehrt. Der Himmel ist blau, keine Wolke. Wie wir das an sich so von sonstigen Urlauben gewohnt sind.

Heute wollen wir auf der Rückfahrt auf dem Maxwell Scenic Drive Punkte anfahren, an denen bei der Hinfahrt nicht gestoppt wurde. Da der Wind seit längerem nicht mehr so stark weht, hat sich der Staub gelegt und die Sicht ist etwas klarer. Klar, dass die "So toll" Vista noch einmal einen Stopp wert ist.

 

Wir freuen uns wieder über diese fantastische Landschaft, durch die wir fahren.

Ross Maxwell Scenic Drive
Ross Maxwell Scenic Drive

Die knapp 8 km Round Trip zu den Chimneys wollen wir auch heute nicht laufen, obwohl sie schon sehr verlockend in der Gegend herumstehen.


Sotol Vista, Ross Maxwell Scenic drive
Sotol Vista, Ross Maxwell Scenic drive

Wir begnügen uns mit dem kurzen Loop um die Überreste der Sam Nail Ranch, ein verlassen verfallenes Farmhaus, um das herum noch die Kühle der bewässerten Gärten zu spüren ist. Eine kleine grüne Oase weitab vom Rio Grande.


Sam Nail Ranch Trail
Sam Nail Ranch Trail

Big Bend National Park

Spaziergang Sam Nail Trail

Aufzeichnung Wandernavi

12.04.13

Länge 0,6 km

Dauer 0:15 h

Beginn 10:03

Ende 10:18

5 Höhenmeter


Wir biegen in die Chisos Basin Road. Hier zeigt das Schild, dass der Campground noch freie Plätze hat. Natürlich. Wir sind ja noch früh dran.


Chisos Basin Campground
Chisos Basin Campground

Schockierend wird's dann oben, direkt vor dem Campground, wo ein Schild mit CAMPGROUND FULL hängt. Aber was haben wir schon bei den letzten Urlauben gelernt? Das heißt noch gar nix!

Wir stellen das Auto beim Self-Check-In-Posten ab und machen uns zu Fuß auf den Weg. Schon wenige Meter weiter ist eine Site, die schön am Rand gelegen ist, aber das Auto müsste direkt am Straßenrand geparkt werden. Was soll's. Besser die als keine, wenns schon so knapp ist. Ich hüte den Platz, Hans holt den RV, und wir parken ihn schon mal vorsichtshalber hier ein, damit uns keiner diesen Platz wegschnappt. Dann machen wir uns weiter zu Fuß auf die Suche. Und es ist kaum zu glauben, tatsächlich ist noch einer der wenigen einigermaßen ebenen nicht parallel zur Straße liegenden Plätze frei, die 17. Das ist ja kaum zu fassen. Gleiches Spiel wie eben. Ich halte den Platz frei, Hans holt den RV.

Chisos Basin Campground
Chisos Basin Campground

Ok, mit diesem Platz kann man sich gut anfreunden und auch hier zwei Nächte bleiben. Der Zettel wird entsprechend ausgefüllt, und wir machen uns weiter auf den Weg - es könnte ja noch was Großzügigeres geben. Gegenüber gibt es noch einen freien Platz, aber der gefällt uns auch nicht so gut.

 

Wir müssen wieder am Check-In-Posten vorbei, wo die Camp-Host-Rangerin gerade die Geldumschläge tiefer in den Pfosten schiebt. Von ihr erfahren wir, dass genau die drei Sites, die wir bisher gefunden haben, noch frei sind. Wir also gar nicht weiter schauen brauchen. Also buchen wir definitiv nun die 17 für 2 Nächte und sind ziemlich erleichtert, dass wir - inzwischen fast wider Erwarten - hier doch noch einen ganz ordentlichen Platz gefunden haben.

 

Und wie wir gelernt haben, wird das "full"-Schild vom derzeitigen Camp-Host rausgehängt, sobald nur noch 6 (in Worten: sechs!) Plätze frei sind. Wie gut, dass wir geschaut und gefragt haben.

 

Aber im ganzen ist uns die Begeisterung für diesen Platz - ähnlich wie die für Governors Landing bei Amistad - ziemlich unverständlich. Hier guckt man rundum auf relativ eng stehende Berge auf einem ziemlich eng angelegten Platz mit meist parallel zur Zufahrt angelegten Stellplätzen. D.h. man muss quasi am Straßenrand parken. In Governors Landing sitzt man auf dem Präsentierteller direkt neben der befahrenen 90, nicht so richtig zum Wohlfühlen, auch wenn der Blick auf den weiter weg als gedacht liegenden See ganz schön war.

 

Wir sind jedenfalls froh, dass wir diesen Platz hier noch bekommen haben und so die Chance haben, uns auch hier oben die Gegend ein wenig anzusehen. Glücklicherweise sind wir nicht erst zum Lodge und Visitor Center erkunden gefahren. Das steht deshalb jetzt an.

Kleines Basin-Trail-Plänchen aus dem Visitor Center, kleiner Spaziergang über den Windows View Trail ...

... mit Window-Blick. Wirklich nur eine winzige Runde auf Höhe des Visitorcenters und nicht zu verwechseln mit diesem Trail...

Window View Trail
Window View Trail

... bei dem man auf Höhe des tiefer gelegenen Campgrounds starten kann und ein ganzes Stück talwärts zum Ziel läuft. Wenn man das dann nicht alles wieder hochsteigen müsste!


Big Bend, Chisos Basin

Spaziergang Window View Trail

Aufzeichnung Wandernavi

12.04.13

Länge 1,0 km

Dauer 0:27 h

Beginn 11:59

Ende 12:26

10 Höhenmeter


Statt uns so weit ins Tal zu begeben, schauen wir mal, was es in der Lodge - außer WiFi - zum Lunch gibt. Schöne Terrasse, schöner, zum Window ausgerichteter Speisesaal, kleine Karte, wir finden was. Ich einen Wrap mit Turkey und Avocado, Hans ein French irgendwas, das nach dünn geschnittenem Rinderbraten auf Brötchen aussieht. Und durch das Window sehen wir dann noch etwas anderes.

Chisos Basin Lounge
Chisos Basin Lounge

Das Internet funktioniert auch und das Handy kann schon mal Mails und Whats App-Neuigkeiten laden.

 

Wir erfahren, dass auch unsere nette McDonald-Sternenguck-Verabredung ihr Programm gekürzt hat und wohl heute schon im Big Bend eintrifft. Allerdings wohl, wie wir  auch bei unserer Anreise, zuerst auf dem Village Campground.

 

 


Wir machen erst einen gemütlichen Nachmittag im Schatten des Shelters am Platz und später noch einen Erkundungsgang über den Campground.

Nein, der tollste Platz ist das wirklich nicht. So viele Sites am Straßenrand (siehe Fotos auf unserer Campgroundseite) und die Flächen oft völlig konfus und undurchdacht einander zugeordnet. Ganz zu schweigen von der katastrophalen Anordnung der Dumpstation. Beruhigend, was auf dem Schild steht.

Überlegungen zum Programm von Morgen. Hans möchte den Windows Trail laufen, Gerlinde lieber den Lost Mine Trail versuchen. Der Windows Trail startet vom CG ausschließlich abwärts zum Window. Der Rückweg ist dann ausschließlich Steigung - das wäre dann gegen Mittag. Genau anders herum ist es beim Lost Mine Trail. Es scheint vernünftiger, gleich morgens hochzusteigen und mittags, wenn es wärmer wird, nur noch hinunter zu müssen. Die Auswahl ist getroffen.

 

Zum Abendessen für zwei Minuten den Generator angeworfen und eine Suppe in der Mikrowelle warm gemacht. Dann draußen sitzen und die farbigen Stimmungsbilder genießen bis es langsam dunkel wird.

Chisos Basin Campground
Chisos Basin Campground
Chisos Basin Campground
Chisos Basin Campground

Heute ist der Himmel absolut klar. Der Neumond liegt als dünner gebogener Strich über uns. Schon früh sind Sterne zu erkennen. Die Goolge Sky Map App klärt uns auf.

 

Gegen 10 Uhr gehen wir nochmal raus Sterne gucken. Unglaublich viele sind zu sehen, ganz Ansammlungen, Haufen, die man sonst gar nicht wahr nimmt. Der Himmel ist klar, es ist sehr kühl und Wind kommt auf.

  Temperatur      7:30 Uhr 7°C  
  WoMo          
    gefahren heute G 0 km H 68 km 68 km  
    gefahren gesamt G 2250 km H 1872 km 4121 km  
  zu Fuß unterwegs          
    Sam Nail Trail         0,6 km  
    Window View Trail         1,0 km  
  Übernachtung          
    Chisos Basin Campground, Site 17, Big Bend National Park, TX       14 $  

Heute blüht auch wieder was