USA - diagonal    -    von Seattle nach Key West

01 WASHINGTON und IDAHO

  Herbst/Winter 2015

   02. bis 09. 09. 2015


Die Tagesetappen sind oben in unterschiedlichen Farben dargestellt.

1. WASHINGTON - IDAHO  

8 Tage 

1434 km 

179 km/Tag 

 1 Mi 02.09. Condor FRA-SEA    
    Mietwagen/Telefonkarte/Ersteinkauf    
    Hotel Quality Inn Grand Suites, Bellingham  PKW 175 km 
 2 Do 03.09. EL Monte Ferndale  PKW 37 km 
    Larrabee SP  RV 34 km 
3 Fr 04.09.

Chuckanut Drive

    
   

Wallace Falls SP 

   
   

     Lower Falls Trail

   
   

Leavensworth

   
   

     Essen King Ludwig's Restaurant

  298 km 
4 Sa 05.09. Pause im Park    0 km 
    Lincoln Rock SP    
5 So 06.09. Sun Lakes Dry Falls SP    137 km 
         Dry Falls Lake Trail und Deep Lake Trail
   
6 Mo 07.09. Steamboat Rock SP    47 km 
    *Trail Steamboat Rock    
7 Di 08.09. Grand Coulee Dam    
    *Palouse Scenic Byway    
    IDAHO    
    Old Spiral Highway    
    Hells Gate SP    349 km 
         Charlie's Peak Loop    
8

Mi 09.09.

*Northwest Passage Scenic Byway (Clearwater)    
   

     Clearwater River Tal

   
         Middle Fork Clearwater River    
         Lochsa River Tal = Wild & Scenic River Corridor    
         Wilderness Gateway u. a. NF-Campgrounds    
    Lolo, Chief Looking Glass Fishing Access Site  

 365 km 

         

IDAHO

Erster Staatenwechsel nahe Moscow. Es werden noch viele folgen.

Palouse

Palouse - immer wieder schön, diese sanften Hügel.

 

Old Spiral Highway

The Spiral Highway. Kurz aber knackig. Ca. 600 m Höhenunterschied auf wenigen Kilometer, den Snake River immer im Blick! Auf der alten, aber sehr gut ausgebauten Straße – leider mit wenig Haltepunkten, um Straße und Aussicht zu genießen - hinunter nach Lewiston ins Tal des Snake Rivers.

 

Hells Gate State Park

Erster nicht vorab gebuchter Übernachtungsplatz im Hells Gate State Park. Schon die Bilder im Internet zeigen, dass der Platz und eine Reihe Sites direkt am Snake River liegen, aber dichtes Buschwerk verhindert fast überall den Blick aufs Wasser. Schade! Wir wählen in dem nicht besonders gut besuchten Platz Site 79 ganz am Ende vom Cottonwood Loop (C). Dort haben wir zwar keinen Strom und das Pumpwerk in Hörentfernung, aber wenigstens etwas Aussicht auf den Snake River.

Charlie's Peak Loop

Zu der im Prospekt abgebildeten beeindruckenden Basaltformation „located 2 miles south of campground“ finden wir keine weiteren Informationen auf dem ausführlichen Plan mit den vielen Trails, die vom Campground ausgehen. Wir basteln uns einen Loop aus Endurance und Easy Street zu Charlie’s Peak bzw. Point, zurück über The Rollers und Easy Street und genießen die Abendstimmung unterwegs. Das tun auch Millionen von Schnaken. Glücklicherweise ausschließlich in Flussnähe.

 

Hells Gate State Park

Charlie's Peak Loop

08.09.15      -      Länge 5,0 km

Dauer 1:28 h       -      Beginn 17:02

Ende 18:30      -      110 Höhenmeter


 

Der erste richtig warme Abend. Wunderbar zum draußen Sitzen und die Dutyfree-Bar vom Flughafen Frankfurt zu eröffnen. Eingehüllt in OFF-Aromadüfte - der Cognac: naja. Der Whiskey bekannt gut.

 


Northwest Passage Scenic Byway

Wir hätten es wissen können. Idaho! Idaho hatte uns schon bei der NW-Tour fasziniert. Man denke nur an das herrliche Sawtooth-Gebiet!

 

Hier überrascht dieser wunderschöne Byway, der sich als US-12 einmal quer durch Idaho durch wunderbare Flusstäler von Lewiston bis Lolo erstreckt. Uns ist keine in Ausdehnung und Vielfalt vergleichbare Straße an Flüssen entlang eingefallen. Eine wirklich schöne und sehr lange Uferstraße! Der Link zu MyScenicDrives, MyScenicDrives ist übrigens durchaus auch als Reiseplanungssoftware zu verwenden, insbesondere nachdem Microsoft Streets & Trips nicht weiter aufgelegt wird.

 

Ein You Tube Video von Visit Idaho:

Clearwater River Tal

So viele Flüsse! Der Hells Gate State Park am Snake River knapp südlich von Lewiston. In Lewiston mündet der Clearwater in den Snake. Der Byway führt nun nach Osten im weiten Clearwater River Tal.

Clearwater River
Clearwater River
Clearwater River
Clearwater River

Hier wird es etwas schmaler, mehr Bäume rahmen Fluss und Straße.

Clearwater River
Clearwater River
Clearwater River
Clearwater River

Middle Fork Clearwater River

Flussteilung. Nach Süden führt die South Fork, wir bewegen uns weiter an der östlich weiterführenden Middle Fork und erreichen kurz vor Syringa den ausgedehnten Nez Perce-Clearwater National Forest.

Clearwater Middle Fork
Clearwater Middle Fork
Clearwater Middle Fork
Clearwater Middle Fork
Clearwater River - kurz vor Middle + South Fork
Clearwater River - kurz vor Middle + South Fork

Lochsa River Tal

Überraschung! Auch hier brennt oder brannte es. Warnungen, Sperrungen, Firefighter unterwegs.

Brandherde im Clearwater National Forest im September 2015
Brandherde im Clearwater National Forest im September 2015
Lochsa River
Lochsa River

Ab Lowell führt die Straße am Lochsa River entlang. Hier ist das Tal etwas enger, mehr Wald entlang der auch hier meist direkt am Fluss entlang führenden Straße. Nirgends hat man das Gefühl, durch dunkel-düsteren Wald zu fahren.


Lochsa River
Lochsa River
Lochsa River
Lochsa River
Lochsa River
Lochsa River
Lochsa River
Lochsa River

Jede Menge National-Forest Campgrounds entlang der Straße. Hier müsste für jeden etwas dabei sein.

Apgar, Knife Edge, Whitehouse CG usw.

Wilderness Gateway Campground

Wilderness Gatewy CG am Lochsa River
Wilderness Gatewy CG am Lochsa River

Näher angesehen und ausgedehnte Pause auf dem so gut wie leeren Wilderness Gateway CG auf einer Site direkt am Wasser:

Wilderness Gateway CG am Lochsa River
Wilderness Gateway CG am Lochsa River

Über die diversen Campingmöglichkeiten entlang der Straße wie Wendover, Jerry Johnson, Greenflat, Apgar, Knife Edge kann man auf der Seite des Forest Service für den Nez Perce-Clearwater National Forests nachlesen.

 

Wir wollten uns den Powell Campground noch etwas näher ansehen, besonders auch weil sehr nahe dort Brände in die "Warnkarte" eingetragen waren und der Platz eigentlich für unsere zweite Übernachtung in Idaho vorgesehen war. Nun. Es war zwar möglich, von der Straße abzufahren, die Einfahrt in den Powell Campground war jedoch geschlossen: Hier hatten die  Firefighter ihre Basis Station eingerichtet.  Auch der White Sand Campground kurz danach war abgesperrt.

Powell und White Sand CG im gesperrten Gebiet
Powell und White Sand CG im gesperrten Gebiet

Am Lolo Pass ist die Grenze zwischen Idaho und Montana. Kurz nach dem Pass begleitet die West Fork des Lolo Creek unregelmäßig die Straße.

fast am Lolo Pass
fast am Lolo Pass

MONTANA

Dritter Staat, erste Zeitumstellung.

Lolo Pass
Lolo Pass

WASHINGTON

Teil 02 MONTANA